Effizienzlabel

Seit Dezember 2011 sind die Fahrzeughersteller verpflichtet, ihre Produkte mit sog. CO2-Effizienzklassen auszuzeichnen. Dies ergibt sich aus der Pkw-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung, kurz: Pkw-EnVKV. Das sich daraus ergebende Label soll dem Verbraucher dabei helfen, die Energieeffizienz des jeweiligen Fahrzeugs bewerten zu können.

Die Einteilung der Effizienzklassen reicht von A+ (Farbe: Grün | besonders effizient) bis hin zu G (Farbe: Rot | weniger effizient).

Bei der Berechnungsformel wird der CO2-Ausstoß des Fahrzeugs stets in Relation zum Fahrzeuggewicht gesetzt. Anhand einer gesetzlich bestimmten Formel wird hierbei zunächst ein fahrzeuggewichtsabhängiger Referenzwert für den CO2-Ausstoß ermittelt und dem tatsächlichen Ausstoß gegenübergestellt. Daraufhin erfolgt die Einstufung des jeweiligen Fahrzeugs. Somit wird einem schweren Fahrzeug ein höherer Emissionsausstoß zugestanden, als einem kleinen.

Reine Elektrofahrzeuge besitzen immer das grüne Label „A+“.