Ladesäule

Die Ladesäule ist zukünftig Ihre Tankstelle. Im Gegensatz zur traditionellen Benzin-, Diesel- oder Erdgastankstelle können Sie die Ladesäulen auf unterschiedliche Arten nutzen.

  • Öffentliche bzw. halböffentliche Normalladesäulen versorgen Ihr Fahrzeug mit normalem Wechselstrom – 400 V und max. 63 A – und einer Ladeleistung von ca. 11 kW. Ausgewählte Ladestationen sind sogar in der Lage, Ladeleistungen von bis zu 44 kW zu gewährleisten.
  • Öffentliche bzw. halböffentliche Schnellladesäulen hingegen versorgen Elektrofahrzeuge mit Gleichstrom – 450 V und max. 150 A – und Ladeleistungen von über 60 kW.
  • Private Ladesäulen oder Wallboxen werden mit Starkstrom, so wie es bei Ihren E-Herd der Fall ist, an Starkstrom mit 400 Volt und 32 Ampere angeschlossen. So werden derart hohe Ladeströme erreicht, dass Ihr Fahrzeug in etwa zehnmal schneller lädt, als an der haushaltsüblichen SchuKo-Steckdose. Damit sind mit ihr Ladeleistungen von bis zu 22 kW realisierbar.