PHEV

Das Kürzel PHEV steht für Plug-In Electric Vehicle. Es beschreibt ein Kraftfahrzeug, das sowohl einen Verbrennungs- als auch einen Elektromotor in Kombination für den Vortrieb nutzt. Die Besonderheit hierbei besteht darin, dass die Batterie – die im Wesentlichen kleiner dimensioniert ist als bei reinen Elektrofahrzeugen – des Elektromotors mithilfe eines Ladesteckers an der Steckdose geladen werden kann.

Je nach benötigter bzw. geforderter Leistung und Akkustand können beide Motoren gemeinsam oder jeder Motor einzeln das Fahrzeug in Bewegung setzen. Bei Volllast z.B. arbeiten beide Motoren für maximalen Vortrieb parallel. Im Kurzstreckenbetrieb oder im Stadtverkehr hingegen können PHEVs in aller Regel rein elektrisch fahren. Das senkt die lokalen Emissionen auf null Gramm CO2 auf 100 km. Aufgrund der kleineren Batterie aber fällt die rein elektrische Reichweite nicht so groß aus, wie es bei reinen Elektrofahrzeugen ist. Vorteil aber ist, dass einige Hybridmodelle ihre Batterien mithilfe des Verbrennungsmotors eigenständig laden können.