Supercharger

Als Supercharger bezeichnet der Elektrofahrzeughersteller Tesla die für seine eigenen Fahrzeuge hergestellten Schnellladestationen. Tesla Supercharger nutzen einen modifizierten Typ-2-Stecker, der – im Gegensatz zum herkömmlichen Typ-2-Stecker – das Tanken mit 145 kW Ladeleistung bei 480 V Gleichspannung gewährleistet. So lässt sich ein Tesla Elektrofahrzeug innerhalb von nur 30 Minuten zu 80 % „volltanken“. Das entspricht einer Reichweite von etwa 400 km.

Aktuell (Stand: Mai 2018) existieren weltweit 1.229 Supercharger-Stationen mit insgesamt 9.623 Ladepunkten. Allein in Europa sind an verkehrsstrategisch wichtigen Standorten 397 Supercharger gelistet.

In Ergänzung zum Supercharger entwickelte Tesla sog. Destination Charger. Diese an Restaurants, Hotels und Einkaufszentren installierten Ladestationen sorgen an 3.504 Standorten in Europa dafür, dass die Kunden ihrer Fahrzeuge während der Parkdauer laden können.

Ein Blick in die Zukunft: Der Tesla-eigene Megacharger soll den Tesla Semi – einen Lastkraftwagen für Logistik- und Transportdienstleister – mit einer Ladeleistung von 1 MW in nur 30 min auf eine Reichweite von bis zu 645 km laden.