⚡Von GTI, GTD, GTE, und GTX…⚡

⚡Von GTI, GTD, GTE,  Und GTX…⚡

Die Insignien der Macht klingen in den Ohren eines echten Autoenthusiasten wie das Geräusch einer Beutelmeise für Ornithologen – das tut das Herz einen Sprung, da stellt sich die Gänsehaut auf. Jene machtvollen Buchstabenkombinationen kommen in unterschiedlichem Gewand daher – mal allein, mal im Rudel: AMG (Mercedes-Benz), M (BMW), RS (Audi), ST (Ford), N (Hyundai), JCW GP (Mini), GRMN (Toyota) oder – ganz klassisch – als GTI (Volkswagen). In dieser High-Performance-Gesellschaft aber sucht ein neues Kürzel seinen Platz im Rudel. Das „GTX“ bedeckt nämlich ab sofort jedes Elektroauto der Marke Volkswagen, das stattliche Längs- und Querdynamik, coole Designelemente und massig Fahrspaß bereits von Haus aus mitbringt. Erster Ableger: der ID.4 GTX. Wir werfen einen ersten Blick unter das sportliche Kleid…



Volkswagen-CEO Ralf Brandstätter leitet stolz ein: „Elektrisches Fahren macht einfach Spaß – mit dem ID.4 GTX legen wir bei Sportlichkeit und Dynamik noch einmal nach. Das bisher emotionalste Mitglied der ID. Familie zeigt: Elektromobilität und sportliche Top-Performance schließen sich nicht aus.“ Allein die technischen Daten lassen vermuten, dass er Recht behalten soll. Dank Elektromotor an Vorder- und Hinterachse finden die insgesamt 22o kW / 299 PS stets Traktion. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Sprint von o – 1oo km/h nach lediglich 6,2 Sekunden Geschichte ist. Wer allerdings einen GTX auf der Autobahn im Rückspiegel sieht, hat keinen Grund zur Angst. Hier heißt es: Ausbeschleunigen! Bei 18o km/h wird nämlich auch der bislang potenteste ID.4 elektronisch begrenzt. Das aber hat auch seinen Vorteil: Würde er schneller können, wäre die angegebene Reichweite von immerhin 48o-WLTP-Kilometer utopisch.



Thomas Ulbrich, Vorstand für technische Entwicklung unterstreicht den Spagat zwischen Performance und Sicherheit: „Das volle Drehmoment der elektrischen Antriebe ist sofort abrufbar und man kann das exzellente Fahrverhalten in jeder Kurve spüren. Das innovative Betriebs- und Sicherheitskonzept ist zudem genauso intelligent wie der Antriebsstrang! Der Fahrer wird beispielsweise durch das einzigartige Augmented-Reality-Head-up-Display sowie die umfangreichen Assistenzsysteme unterstützt.



Auch die Abteilung „Design“ meldet sich zu Wort: „Der bekannte Lichtstreifen wurde mit kraftvollen und dynamischen Elementen kombiniert – insbesondere den drei Wabenelementen, die das Tagfahrlicht bilden und ihren sportlichen Charakter auch im Stillstand vermitteln und gleichzeitig eine Verbindung zum Golf GTI herstellen. Blickfang am Heck sind neben dem neu gestalteten Stoßfänger die 3D-LED-Rückleuchten, deren Bremslichter wie ein X geformt sind.



So räumt die Liga der außergewöhnlichen Buchstabenkombinationen künftig auch dem „GTX“ seinen verdienten Platz ein, auch wenn in puncto Höchstgeschwindigkeit der Umwelt zuliebe stark beschnitten wurde. Ab Sommer 2o21 jedenfalls startet der Verkauf des ID.4 GTX zu Preisen ab 5o.415,- €. Immerhin gibt´s dank Umweltprämie einen direkten Rabatt von 7.5oo,-€. Eines noch zum Schluss: Golf GTE/GTI-Fahrer dürfen sich schon auf den ID.3 GTX freuen. Aber pssscht – noch ist der streng geheim.



Quelle: www.ecomento.de

Gefördert von:

x