⚡PORSCHE TAYCAN | Release & Details⚡

⚡PORSCHE TAYCAN | Release & Details⚡

Nur noch wenige Stunden trennen die E|Community vor einem wahren Meilenstein der modernen Elektromobilität. Sympathie- und Technologieträger Porsche enthüllt am 04. September 2019 – zeitgleich auf drei Kontinenten – seinen ersten, reinelektrischen Sportwagen für den Weltmarkt. Jedem Premierenort kommt dabei seine ganz spezielle Rolle zu: Die Weltpremiere an den Niagarafällen versinnbildlicht die Wasserkraft, Neuhardenberg in Berlin steht mit seinem Solarpark für die Sonnenenergie und die Insel Pingtan (ca. 150 km entfernt von der chinesischen Stadt Fuzhou) verkörpert mit ihrem Windpark die Windkraft. Somit steht der Release des Taycan ganz im Zeichen erneuerbarer Energien. Fantastisch! Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, gibt es hier noch ein paar frische Details zum Vollzeitstromer!

OVERBOOST | Zuffenhausen hat in den letzten Wochen ausreichend unter Beweis gestellt, wie performant sein Taycan wirklich sein kann. Bärenstark. Ausdauernd. Nun sind weitere Details zur Performance erschienen. So sollen bestimmte Modellvarianten über eine sogenannte „Overboost-Funktion“ verfügen, die dem Fahrer auf Wunsch für 2,5 Sekunden etwas über 522 kW / 700 PS zur Verfügung stellt. Regulär pressen bereits 440 kW / 600 PS Fahrer und Beifahrer in die Sportsitze. Per Overboost geht es dann in etwas unter 3 Sekunden aus dem Stand auf Landstraßentempo. Die Entwickler versprechen „…markentypische Performance und das nahezu beliebig oft reproduzierbar“.

INTERIEUR | Die technischen Daten und die Außenaufnahmen begeistern E|Mobilisten weltweit. Was aber taugt ein schönes Äußeres, wenn es innen nicht Porsche-typisch zugeht? Innenraum-Design-Leiter Ivo van Hulten bemerkt: „…hier gilt: Weniger ist mehr. Das Taycan-Interieur vereint markentypische Design-Elemente mit einer neu gestalteten User Experience und überzeugt durch schlichte Eleganz.“ Bedeutet jedoch nicht, dass der Traditionshersteller uns in eine leere Plastikwüste setzt. Nein, ganz im Gegenteil. „Die Instrumententafel ist clean, reduziert und hochmodern gestaltet. Die Bedienung ist schnell und ablenkungsfrei möglich. Das freistehende und gebogene Kombiinstrument bildet den höchsten Punkt auf der Instrumententafel. Damit wird die Fahrerachse klar betont und der Pilot hat alles Nötige im Blick“, verspricht Porsche.

Das große, 16.8 Zoll große Kombiinstrument stellt dem Fahrer vier Darstellungsmodi zur Wahl. Erweitert wird es durch die am Rand befindlichen Touch-Bedienfelder für Licht- bzw. Fahrwerkseinstellungen. Mit seiner extremen breite zitiert die neue Instrumententafel das Dashboard des einstigen Ur-911ers.

Zudem ist auf der Mittelkonsole ein 10.9-Zoll-Infotainment-Display verbaut, das optional durch ein weiteres Display für den Beifahrer ergänzt werden kann. Porsche, wo sind da die Bedienknöpfe? „Generell wurde die Zahl klassischer Hardware-Bedienelemente wie Schalter oder Knöpfe stark reduziert. Stattdessen erfolgt die Steuerung intelligent und intuitiv – per Touchbedienung oder mit einer Sprachsteuerung, die auf das Kommando ‚Hey Porsche‘ hört“, erklären die Porsche Designer. Ersetzt wurden alle Knöpfe, Hebel und Schalter zudem durch ein 8.4 Zoll großes Touch-Bedienfeld inkl. haptischem Feedback in der ansteigenden Mittelkonsole.

LIMITIERT | Vorerst einmal ist der Taycan nicht endlos bestellbar – auf insgesamt 20.000 Stück limitiert Zuffenhausen seinen blitzschnellen Leisetreter. Aufgrund des bereits jetzt großen Interesses aber wird man die Auflage deutlich erweitern. Voraussichtlich startet der Taycan zu Preisen zwischen 75.000 und 90.000,-€. Wer seine Bank für Porsches Elektrosportler begeistern kann, erhält neben 600 PS auch reichlich Reichweite. Gemäß WLTP-Zyklus sollen es über 500 km sein. Im Laufe der Modelljahre sollen noch weitere Modelle mit weniger Leistung und Reichweite den Markt bereichern – dann aber für einen entsprechend niedrigeren Einstiegspreis. Wann genau der Release-Livestream startet, seht ihr hier. Der Countdown läuft…

Quelle: www.ecomento.de

An den Anfang scrollen