⚡E|Mobilisten spielen wieder GOLF!⚡

⚡E|Mobilisten Spielen Wieder GOLF!⚡

Gestern stand uns allen die Release-Veranstaltung zum neuen Volkswagen Golf 8 ins Haus. Der Bestseller aus dem Hause VW war bisweilen immer ein wahrer Wegweiser der Marke: Wohin geht es technologisch und in welche Richtung entwickelt sich das Portfolio designtechnisch? Beide Antworten gab in der Regel der Golf. So auch die mittlerweile achte Generation des Golf. Ihr Statement: E|Mobilität kommt. Die bislang stärkste Variante der Neuauflage ist nämlich kein GTI oder R. Nein, es ist der GTE, ein echter Plug-In-Hybrid mit bis zu 60km verbrennungsfreier Reichweite! Damit jedoch nicht genug…

QUANTENSPRUNG | Zwar wird der Golf nicht länger als reines Elektroauto angeboten, dafür aber stehen uns fünf elektrounterstützte Varianten zur Verfügung. Neben Mildhybriden erwarten uns daher zusätzlich zwei Plug-In-Hybridmodelle, die natürlich auch rein elektrisch unterwegs sein können. Damit macht der Golf in seiner neusten Auflage den bisher größten Technologiesprung seit Anbeginn der Baureihe: „Dieses Auto ist komplett neu, aber natürlich bleibt ein Golf ein Golf, weil seine Grundidee zeitlos ist. Dieses Auto hat unsere Marke über Jahrzehnte geprägt. Mit dem Golf haben wir immer schon neue Technologien und Innovationen demokratisiert“, so Ralf Brandstätter, Leiter des laufenden Geschäfts bei VW.

MILDHYBRIDE | Neu bei Volkswagen: der eTSI. Dieses Kürzel verrät, dass unter der Haube moderne Mildhybridtechnik schlummert: ein effizienter TSI-Ottomotor in Verbindung mit einem Riemen-Startergenerator und einer 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie. Möglich sollen damit bis zu 10 % Verbrauchsersparnis sein. Wählbar ist der eTSI in insgesamt drei unterschiedlichen Leistungsklassen: 81kW / 110PS, 96kW / 130PS und 110kW / 150PS.

VW GOLF 8 | ©Volkswagen

PLUG-IN-HYBRIDE | Wer auch gern reinelektrisch Brötchen holen oder im Großstadtdschungel – wenn auch nur für begrenzte Zeit – emissionsfrei unterwegs sein möchte, kann aus zwei Plug-In-Golfs wählen. Wer möglichst effizient unterwegs sein möchte, sollte sich die 150kW / 204PS Variante näher anschauen. Wer auf maximale Performance aus ist, greif lieber zum 180kW / 245PS starken GTE. Sowohl der Effizienz- als auch der Performance-GTE verfügen über einen 13kWh großen Akku, womit etwa 60km ohne Zuhilfenahme des Verbrenners zurückgelegt werden können.

Ihr seht: Einen reinen eGolf wird es auf Basis des Golf 8 nicht mehr geben. Für das gänzlich emissionsfreie Fortbewegen ist im Hause Volkswagen nämlich das im kommenden Jahr breitgefächerte Angebot der ID.-Familie zuständig.

INTERIEUR | Digitalisierung war wohl das Motto beim Thema Innenraumdesign. „In einer immer komplexeren Welt ermöglicht der neue Golf dem Fahrer, ihn einfach und intuitiv bedienen zu können“, erklärt VW-Chefdesigner Klaus Bischoff. Fahrer und Beifahrer erwartet eine wahre Displaylandschaft inkl. verschiedenster Touch-Bedienelemente. Drehregler und Knöpfe? Fehlanzeige. Hier ist nahezu jedes Bedienelement digital. Doch damit nicht genug: Dank eSIM, „We Connect“ und „We Connect Plus“ kommuniziert der Golf 8 nicht nur mit der Verkehrsinfrastruktur, sondern ebenso mit anderen Fahrzeugen im Umfeld von maximal 800 Metern. Volkswagen kommentiert: „Die Schwarmintelligenz wird Realität. Eine neue Phase der Verkehrssicherheit beginnt“. So wird der neue VW Golf 8 höchstwahrscheinlich zu einem sehr beliebten Fahrschulauto. 😉

Quelle: www.ecomento.de

An den Anfang scrollen