⚡REKORD | VW & die GRÜNE HÖLLE⚡

⚡REKORD | VW & Die GRÜNE HÖLLE⚡

20,832 km Asphaltband…73 Kurven…17% Steigung…11% Gefälle…1927 eröffnet…ihre Streckenabschnitte hören auf Namen wie Fuchsröhre, Bergwerk, Brünnchen oder Galgenkopf…Herzlich Willkommen auf der Nürburgring Nordschleife – der Grünen Hölle und der berühmtesten Rennstrecke der Welt. In unzähligen Fällen dient sie als Boxring für die Platzhirsche der Automobilindustrie. Hier gilt es, schnellstmöglich und unbeschadet sämtliche Tücken des Kurses zu überwinden. Dabei gehen Mensch und Maschine kompromisslos ans Limit. So auch der Volkswagen ID.R. Das Ergebnis: Schneller als jeder andere Stromer vor ihm umrundete er die Nordschleife mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 206,96 km/h in nur 6:05,336 Minuten – 40,564 Sekunden schneller als der NIO EP9 im Jahr 2017.

Volkswagen-Chef Herbert Diess verkündet stolz: „Der ID.R hat diese Herausforderung mit Bravour gemeistert und die schnellste emissionsfreie Runde aller Zeiten absolviert. Elektro-Mobilität von Volkswagen trägt damit ab sofort das Prädikat ‚Nürburgring-erprobt‘ als zusätzlichen Beweis ihrer hohen Leistungsfähigkeit“.

Dass diese Leistungsfähigkeit wirklich überall eigesetzt werden kann, bewies Volkswagen Motorsport in den vergangenen 12 Monaten auf beeindruckende Art und Weise. Mit dem ID.R stellten die Ingenieure und Rennfahrer gleich drei unter Strom gesetzte Streckenrekorde auf:

⚡ Juni 2018 | Pikes Peak International Hill Climb | 7:57,148 Minuten
⚡ Juli 2018 | Goodwood Festival of Speed | 43,86 Sekunden
⚡ Juni 2019 | Nürburgring Nordschleife | 6:05,336 Minuten

Jede einzeln aufgestellte Rekordzeit bedingte natürlich ein individuelles Setup. Stets lag der Fokus des Volkswagen Motorsport Teams auf Weiterentwicklung: „Mit ausführlichen Testfahrten im Simulator und auf der Rennstrecke haben wir den ID.R an die einzigartigen Bedingungen der Nordschleife angepasst. Dies betraf vor allem die Abstimmung des Fahrwerks, das Energiemanagement sowie die optimale Reifenwahl für die Rekordfahrt. Bei der Evolutionsversion des ID.R ist die Aerodynamik-Konfiguration stärker auf Höchstgeschwindigkeit als auf maximalen Anpressdruck ausgelegt“, erklärte der Technische Direktor Francois-Xavier Demaison.

Wir gratulieren dem gesamten Team für diese herausragende Leistung und freuen uns auf weitere, spannende Rekordversuche!

Quelle: www.ecomento.de

An den Anfang scrollen