⚡Tankwarte der Zukunft…⚡

⚡Tankwarte Der Zukunft…⚡

Neben den Fahrzeugen, eigenen Ladesystemen und Konzepten für die Versorgung mit grünem Strom werkelt der VW-Konzern an weiteren Tüfteleien, die Elektromobilität interessanter und erfahrbarer machen sollen. Unter anderem kümmert sich die aktuelle E|Offensive um den Komfort beim Laden. Die Lösung: Vollautonome Roboter, die euer Auto laden. Hatte Opa also doch recht als er meinte, Roboter würden uns eines Tages einmal die Arbeitsplätze wegnehmen? Zieht euch warm an, Tankwarte dieser Welt. 😉

Vom Öffnen des Tankdeckels bis hin zum Entkoppeln des Ladesteckers übernimmt Volkswagens Roboter die gesamte Arbeit. Auslösen müsst ihr ihn nur via App. Einmal aktiviert bringt der Roboter seinen rollenden 25 kWh-Energiespeicher mit und schließt ihn zur darauffolgenden Ladung an das Fahrzeug an. Dieser lädt das Auto dann dank DC-Technik mit bis zu 50 kW Ladeleistung. Während der Speicher sein Werk am Auto verrichtet, rollt der engagierte Tankwart davon, um ein weiteres Auto mit abermals 25 kWh zu versorgen. Tüchtig, oder?

Mark Möller, Entwicklungschef der Volkswagen Group Components, erklärt: „Der mobile Laderoboter kann eine Revolution beim Laden zum Beispiel in Parkhäusern, auf Parkplätzen oder in Tiefgaragen auslösen. Denn mit ihm bringen wir die Ladeinfrastruktur einfach zum Auto und nicht umgekehrt. Wir elektrifizieren damit auf einen Schlag ohne aufwändige infrastrukturelle Einzelmaßnahmen nahezu jeden Parkplatz.“
Sein Einsatzort wird sich wohl zunächst auf Tiefgaragen oder Parkhäuser beschränken – mutmaßlich. Mit seinen Scannern, Kameras und Ultraschallsensoren wäre er jedenfalls perfekt dafür gerüstet, in besonders engen Parksituationen für Ladung zu sorgen. „Die Kombination dieser Systeme ermöglicht ihm nicht nur, den Ladevorgang vollkommen eigenständig abzuwickeln, sondern auch, sich frei im Parkraum zu bewegen, mögliche Hindernisse zu erkennen und auf diese zu reagieren“, erklären die Entwickler.

Großes Potenzial sieht Volkswagen nicht nur im komfortablen Tankservice per se. „Auch das vielfach bekannte Problem der von einem anderen Fahrzeug blockierten Ladesäule wird es mit unserem Konzept nicht mehr geben. Sie wählen einfach wie gewohnt einen beliebigen Parkplatz. Den Rest erledigt unser elektronischer Helfer“, erklärt Möller. Wie genau das in der Zukunft aussehen KÖNNTE, seht ihr hier:

Quelle: www.ecomento.de

Gefördert von:

x