Ladezeit / Ladeleistung

Die Ladeleistung ist der wichtigste Faktor, wenn man sich mit dem Thema Ladezeit befasst. Wie lang also das Fahrzeug an die Ladestation angeschlossen bleiben sollte bis es vollgetankt ist, hängt von der Ladeleistung ab. Unterschiedliche Ladestationen liefern unterschiedliche Ladeleistungen:

  • Die SchuKo-Steckdose, also die handelsübliche Haushaltssteckdose, stellt eine Ladeleistung von bis zu 2,3 kW zur Verfügung.
  • Eine Normalladestation bzw. eine Wallbox stellt Ladeleistungen zwischen 3,7 und 22 kW bereit.
  • Eine Schnellladestation hingegen stellt enorme Ladeleistungen zur Verfügung. Von 50 bis zu 170 kW sind alle Ladeströme realisier- und abrufbar.

Die Ladezeit richtet sich nach der Kapazität des zu ladenden Akkus, dem aktuellen Füllstand sowie der bereitgestellten Ladeleistung. Soll ein Akku mit einer Kapazität von ca. 30 kWh von 0 auf 100 % geladen werden, dauert die an einer SchuKo-Steckdose etwa 13 Stunden. An einer Schnellladesäule hingegen wäre diese Batterie in etwa 11 Minuten.

Diese Rechnung jedoch ist nur als Richtwert zu verstehen. Einerseits nämlich sinkt die Aufnahmefähigkeit des Akkus mit wachsendem Akkufüllstand. Ab einem Füllstand von 80 % nämlich sinkt die vom Fahrzeug zugelassene Ladeleistung rapide, weshalb Hersteller ausschließlich Ladezeiten auf einen Füllstand von 80 % angeben. Andererseits kann nicht jedes Elektrofahrzeug die von der Ladesäule zur Verfügung gestellte Ladeleistung in Gänze nutzen.