WLTP

Das Kürzel WLTP steht stellvertretend für „Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedures“ und ist im Wesentlichen die realitätsnähere Version des NEFZ. Er gilt seit dem 01. September 2017 und ermittelt dank stärkerer Temposchwankungen und detaillierterer Prüfvorgaben durchschnittlich 15 – 20 % höhere Werte als sein Vorgänger. Ziel des WLTP ist es, auch auf dem Prüfstand verkehrsnahe, vergleichbare und reproduzierbare Prüfmodalitäten für nationale als auch internationale OEMs zu gewährleisten. Erklärtes Ziel sei es außerdem, dem Verbraucher realitätsnahe Verbrauchs- sowie Emissionswerte eines getesteten Fahrzeugs zu liefern.

Durchgeführt wird der NEFZ auf einem Rollenprüfstand unter laborähnlichen Bedingungen. Er sieht folgende Parameter für das Testprozedere vor:

Starttemperatur:             kalt

Testzeit:                             30 Minuten

Standzeit:                          ca. 4 Minuten (13 %iger Anteil im Gesamtzyklus)

Zurückzul. Strecke:         23,25 Kilometer

Geschwindigkeiten:       max. 131 km/h (im Mittel: 46,5 km/h)

Max. Leistung:                 bis zu 47 kW / 64 PS

Berücks.:                           Sonderausstattung & Klimatisierung